Christian Rohde

Spielerdaten

Trikotnummer 31
Position Rückraum Links / Mitte
Geburtstag 16.04.1993
Vorherige Vereine HSG Gensungen/Felsberg; MT Melsungen; TV Hersfeld

Steckbrief

Saisonziel:
Oben mitspielen und verletzungsfrei bleiben

Hobbys:
Handball, Tennis, Fahrrad fahren

Nenne drei Begriffe, die dich am besten beschreiben:
Äußerlich: Groß, schlank, ganz weit weg vom Vollbart (Aber mehr als Lauti)
Innerlich: Verlässlich, loyal, humorvoll

Lieblingsessen und Getränk:
Lasagne / Weizen

Hierfür schlägt mein Fußballherz…:
SG Eintracht Frankfurt

Wer im Team hat den größten Fußballsachverstand?
Timo, Benni und Lauti

Welchem Aberglauben hängst Du an?
Zuerst den rechten Schuh anziehen

Nenne drei Dinge, die Du mit auf eine einsame Insel nimmst:

Kühlwagen mit entsprechender Verpflegung, meine Freundin Sarah, Sonnenliege
 
Hier halte ich mich am liebsten auf:
Kreissporthalle Gensungen, Timo´s Sonnenterrasse; Jan´s Sonnenterrasse, Jan´s See, Gensunger Stuben, auf dem Heiligenberg, in Bikeparks, auf Skipisten (…) und zu Hause ist es doch am schönsten

Nach was bist du süchtig?
Trolli Glühwürmchen

Was macht für dich den Handball in Gensungen und Felsberg aus?
Den Handball in Gensungen verbinde ich mit folgenden Schlagworten: Tradition, Leidenschaft, Emotion
Für mich als Eigengewächs ist es eine Ehre für Gensungen spielen zu dürfen. Insbesondere ist es immer wieder der absolute Wahnsinn mit welchem Engagement die vielen ehrenamtlichen Helfer den Handballsport auf diesem Niveau im Edertal ermöglichen. – Ein ganz herzliches Dankeschön dafür!
Gensungen – Handball mit Herz – Angefangen von den Minis bis hin zu den Seniorenmannschaften habe ich alle Mannschaften in Gensungen durchlaufen. Insbesondere gilt mein Dank den Jugendtrainern, die damals den Grundstein für meine Handballlaufbahn gelegt haben.
Der Fanclub „Hölle Nord“ – von der traditionellen Saisoneröffnungsfeier an der Fischerhütte in Altenburg über den gesamten Saisonverlauf – unser treuer Begleiter.
Bei jedem Auswärtsspiel ist eine Delegation von Euch an unserer Seite, bei Heimspielen steht ihr wie der 8. Mann hinter uns. Diese Unterstützung hat keine andere Mannschaft in der Oberliga, dafür sind wir Euch sehr dankbar!
Man könnte ganze Bücher damit füllen, welche Bedeutung der Handballsport in Gensungen für mich hat. – Dies würde allerdings den Rahmen sprengen. (Siehe Steckbrief Marc Lauterbach)
Unterm Strich ist es: Handball mit Herz

Das ist meine Lieblingsausrede:
Ich kann leider nicht, der Familienrat tagt …

Nenne etwas, was Du schon immer einmal machen wolltest, dich aber nie getraut hast:

Einen Fallschirmsprung
 

Szenario 1
Samstag, 20.10.18 um 20.55 Uhr. Du erzielst in der proppenvollen Kreissporthalle in letzter Sekunde das Siegtor gegen die MT Melsungen im Derby. Was machst Du als erstes? Was machst Du ca. 6 Stunden später gegen 3.00 Uhr morgens und wer ist da bei Dir?

Vorab, eine wunderbare Vorstellung =)

Als erstes würde ich versuchen ohne größeren Schaden unter der Menschentraube rauszukommen, die sich erwartungsgemäß über mir bilden würde. Ist dies geschafft, wird es einige Moment dauern um zu realisieren, was dort geschehen ist. Ich würde erstmal versuchen den Augenblick so gut es geht zu genießen. Im Anschluss würden wir unseren Sieg gemeinsam mit den Fans bis in die frühen Morgenstunden feiern. – Ausgang an dieser Stelle ungewiss. Erfahrungsgemäß würden wir zur späteren Stunde bei Asche´s in der Kellerbar unseren Sieg feiern. – Aufgrund des Derbysieges gehe ich stark davon aus, dass wir mit der gesamten Mannschaft geschlossen feiern gehen.
Gegen 3 Uhr werden vermutlich noch Jan, Benni, Timo, Christoph und Franco vor Ort sein.


Szenario 2
Du schickst eine WhatsApp-Nachricht/SMS. Irrtümlicherweise aber nicht an Deinen besten Kumpel aus dem Team; sondern an Arnd. Inhalt: "Null Bock heute! Katastrophentag gehabt bis jetzt und dann heute noch die Dienstagseinheit mit Vollgas. Der stresst uns doch heute wieder 90 Minuten!"
Wie reagierst Du, als du den Irrläufer bemerkst?

Ich hätte gar keine Chance zu reagieren. – Da Arnd nicht sonderlich begabt ist, was den Umgang mit dem Handy, insbesondere mit What´s App, angeht, würde er natürlich auf den altbewährten, klassischen Anruf zurückgreifen. Nachdem mein „Irrläufer“ versehentlich bei Arnd eingegangen ist, vergehen schätzungsweise 30 Sekunden, bis mein Handy klingelt.
 
Erst auf dem privaten Handy, ich gehe natürlich nicht dran, weil ich noch an der Arbeit bin. – Aber, Arnd entwickelt sich ja auch weiter. Er ruft einfach auf dem Firmenhandy an, wo ich immer erreichbar bin.
Erwischt. – Er stellt mich zur Rede und packt eine seiner bekannten Motivationsreden aus. – Im besten Fall äußert er sogar noch Verständnis für meine Aussage, da wir uns ca. 5-6 Mal die Woche sehen und da natürlich auch der bekannte „Lagerkoller“ entstehen kann. Zusammengefasst, Arnd würde blitzschnell den Dialog suchen, seine Worte würden fruchten, sodass im Nachgang die Motivation für die Dienstagseinheit wieder gegeben wäre. Allerdings würde Arnd die kommenden Wochen keine Möglichkeit auslassen und einem den „Irrläufer“ unter die Nase reiben… Dies kann schon gut und gerne 4-6 Wochen dauern.