"Da waren einige tolle Derbysiege"

Interview mit Jan Pollmer

Nach vielen Jahren bei unserer ESG beendet der "Gensunger Junge", Jan Pollmer, im Sommer seine Spielerkarriere. Aus diesem Anlass führte der Fanclub Hölle Nord mit ihm ein Interview.

 

1. Wann hast du für dich entschieden, dass nach dieser Saison deine Karriere vorbei sein wird und welche Gründe spielten für dich die entscheidende Rolle?

Dass ich nach dieser Saison aufhören werde, hat sich eigentlich nach und nach immer mehr angedeutet. Irgendwann möchte man sein Berufs- und Privatleben nicht mehr dem Handball unterordnen. Das war bei mir die letzten 14 Jahre, egal wo ich gespielt habe, immer selbstverständlich. Zudem lief die abgelaufene Saison für mich persönlich sportlich etwas unglücklich. Das hat mir die Entscheidung ein wenig erleichtert. Aber ich freue mich jetzt natürlich erstmal mehr Zeit für mich und die Menschen in meinem privaten Umfeld zu haben.


2. Du hast viele Jahre für Gensungen/Felsberg gespielt. Was macht den Verein aus ?

Ich denke die Basis, dass unser Verein so funktioniert, sind die vielen emsigen Menschen, die in und um den Verein sehr viel Zeit und Herzblut investieren. Ob das Schiedsrichter, Ordner, Kassierer, Trainer, Spieler, Betreuer oder zuletzt die Fans sind. Es ist einfach die Mischung aus einem gewissen sportlichen Anspruch und dem familiären Vereinsumfeld, das Gensungen ausmacht.


3. Was waren deine schönsten Momente bei der HSG/ESG und an was wirst du dich immer erinnern?

Da waren einige tolle Derbysiege, lange Nächte in der Kreissporthalle und auch amüsante Abschlussfahrten dabei. Es gab viele Höhepunkte, aber ich tue mich schwer, dort etwas speziell heraus zu nehmen.


4. Gibt es eine Mannschaft/Verein, in der du gerne mal gespielt hättest?

Ein ehemaliger Mitspieler spielt beim FC ST. Pauli in der Handball Oberliga.
Die Stimmung in der Halle hätte ich tatsächlich gerne mal als Spieler erlebt:)


5. Du hast unter mehreren Trainern gespielt. Welcher Trainer hat dich sportlich am weitesten gebracht?

Die meiste Zeit meiner Laufbahn habe ich unter Arnd gespielt. Vor allem die Jahre in Baunatal haben mich sportlich wirklich weiter gebracht.


6. Du hast während deiner Karriere mit sehr vielen Spielern zusammen gespielt. Wenn du aus allen Spielern ein Lieblingsteam wählen könntest, wie sähe die Aufstellung aus?

Das ist wirklich eine schwierige Frage, ich hoffe jetzt fühlt sich keiner beleidigt;-)

LA: Ich selber natürlich
HL: Franco Rossel
RM: Robert Müller/Benni Hütt
RR: Mark Potthoff
RA: Jan-Hendrik Walther
KM: Christoph Koch
Tor: Conny Paar (Sorry Lauti!)
Trainer: Florian Ochmann


7. Wird es schwer künftig Spiele als Zuschauer anzusehen ohne selbst eingreifen zu können oder wirst du es eher genießen?

Also als verletzter Spieler habe ich mich tatsächlich damit immer sehr schwer getan. Wie das dann wirklich als Inaktiver ist, kann ich schlecht abschätzen, ich hoffe entspannter:)


8. Kannst du dir vorstellen mal als Trainer tätig zu werden?

Ja das könnte ich mir tatsächlich im Jugendbereich ganz gut vorstellen. Aber das ist in den nächsten Jahren für mich erst mal kein Thema. Da habe ich andere Dinge im Kopf.


9. Beruflich und familiär, wie sähe dein perfektes Leben in 10 Jahren aus?

Erstmal hoffe ich, dass meine Familie und alle Bekannten gesund bleiben.
Beruflich sehe ich mich in unserem Markt, wo auch sonst ;)
Und wenn zwischen Beruf und Familie noch Zeit ist, werde ich mit meinen drei Söhnen Samstag Abends die 3.Liga Spiele der ESG Gensungen/Felsberg in der Kreisporthalle besuchen.


10. Möchtest du den ESG-Fans zum Abschied noch etwas sagen?

Nicht nur den ESG-Fans, die uns bei Heim- und Auswärtsspielen immer unterstützen möchte ich ein großes Dankeschön sagen, auch bei allen Menschen in und um den Verein möchte ich mich an dieser Stelle einmal bedanken. Was hier immer wieder auf die Beine gestellt wird, verdient wirklich Hochachtung. Danke Dafür.

Teilen Sie diese Neuigkeit in Ihrem Netzwerk